Nach Großbrand in Siegburg Ermittlungen eingestellt

Die Ursache für das große Feuer an der Bahnstrecke bei Siegburg bleibt wohl für immer ungeklärt. Das hat die Staatsanwaltschaft Bonn jetzt bekanntgegeben. Im vergangenen Sommer mussten auch Einsatzkräfte aus dem Kreis Euskirchen zu dem Großbrand an der Bahnstrecke Köln-Frankfurt ausrücken. Mehrere Häuser standen in Flammen – es hat mehr als 30 Verletzte gegeben. Jetzt hat die Staatsanwaltschaft die Ermittlungen eingestellt. Denn trotz monatelanger Spurensuche hätten Brandexperten die genaue Ursache nicht feststellen können. Hinweise auf Brandstiftung hätte es nicht gegeben, heißt es von der Staatsanwaltschaft. Es ist möglich, dass ein technischer Fehler das Feuer ausgelöst hat. Auch eine natürliche Ursache kann die Staatsanwaltschaft nicht ausschließen.

Brand in Reichswalde. Foto: Feuerwehr Kleve

Weitere Meldungen