Regeln bei Bärlauch-Ernte beachten

In einigen Wäldern im Kreis Euskirchen liegt ein Hauch von Knoblauch in der Luft. Der grüne Bärlauch bedeckt aktuell viele lichte Laubwälder. Einige Menschen ernten die Pflanzen für die eigene Küche. Aber das ist an einigen Stellen verboten.

Zum Beispiel in den Naturschutzgebieten. Hier darf niemand Pflanzen ernten oder zerstören. Offenbar ist das aber einigen Menschen egal. Im Kreishaus gehen immer wieder Berichte ein, dass Menschen säckeweise Bärlauch aus den Wäldern mitnehmen. Auf den Wochenmärkten zahlen Kunden teils hohe Preise dafür. Der Kreis Euskirchen erinnert deshalb daran, dass die „Handstraußregel“ gelte. Demnach darf jeder nur so viel ernten, wie er für den Eigengebrauch benötigt. Gewerbliches Abernten ist verboten.

Außerdem bittet der Kreis darum, die Zwiebeln im Boden zu lassen und nur da zu ernten, wo große Bestände wachsen.

© Wikimedia Commons

Weitere Meldungen