Mechernich-Stiftung nimmt weiterhin Hilfsanträge an

Die Hilfsbereitschaft ist nach der Flutkatastrophe weiter vorhanden. So nimmt etwa die Mechernich Stiftung auch weiterhin Hilfsanträge entgegen. Die Stiftung hat nach eigenen Angaben in Mechernich eine halbe Million Euro an Betroffene der Flutkatastrophe ausgezahlt.

Mechernich
© Radio Euskirchen

Jeder Zehnte, den das Hochwasser im Sommer getroffen hatte, habe einen Antrag auf nachbarschaftlich-karitative Unterstützung gestellt. Und fast alle habe die Mechernich Stiftung bisher auch durchgehen lassen. Nur in wenigen Fällen sei der Schaden zu gering oder das Einkommen im Verhältnis zum Schaden zu groß, teilt die Stiftung mit.

Ein Mechernicher Ehepaar hatte die Stiftung vor 15 Jahren ins Leben gerufen. Mehrere hundert Menschen haben nach der Flut der Stiftung Geld gespendet. Weil weitere Spenden in Aussicht seien, werde es auch noch mehr Geld für Hochwasseropfer geben, teilt der Stiftungsvorstand mit.

Weitere Meldungen