Dienstag, 18.09.2018
23:56 Uhr


Archiv

Strafe wegen illegaler Daten-Geschäfte

Das Schleidener Amtsgericht hat einen 20-Jährigen wegen illegaler Datengeschäfte verurteilt. Der Mann aus Monschau hatte sich im Darknet knapp 800.000 Mailadressen besorgt sowie Passwörter und Pay-Pal-Daten. Einen Teil davon hatte er dann weiterverkauft.


Das Amtsgericht verurteilte ihn jetzt zu fast zwei Jahren Jugendstrafe, allerdings auf Bewährung. In dem Urteil ist auch eine Vorstrafe mit eingerechnet. Der 20-Jährige war schon einmal wegen Datenhehlerei verurteilt worden. Er hatte sich im Darknet auch Drogen bestellt.


Anzeige
Zur Startseite