Donnerstag, 18.10.2018
09:42 Uhr


Archiv

Lob für niedrigere Kreisumlage

Der Kreis Euskirchen sieht sich in seinem Sparwillen bestätigt. Eine Untersuchung des Steuerzahlerbunds listet den Kreis bei der sogenannten Kreisumlage unterm Landesschnitt.


Der Kreis Euskirchen fordert prozentual also weniger Geld von seinen zugehörigen Städten und Gemeinden als die Nachbarn - egal ob Kreis Düren, Rhein-Erft-Kreis, Städteregion Aachen oder Rhein-Sieg-Kreis. Hier ist die Kreisumlage deutlich höher.

Über die Umlage finanzieren die Kommunen die Arbeit der Kreisverwaltung. Sie selbst nimmt keine Steuern ein. Die größten Posten sind Sozialausgaben und Kosten für das Jugendamt. Da kümmert sich der Kreis anstelle der Kommunen drum.

Auch die unabhängige Gemeindeprüfungsanstalt hat dem Kreis eine gute Haushaltspolitik bescheinigt. Dabei soll es auch bleiben, sagt Landrat Rosenke.


Anzeige
Zur Startseite