Sonntag, 23.09.2018
10:01 Uhr


Archiv

Zahl der Arbeitslosen geht auch im Dezember zurück

Die Arbeitslosenquote im Kreis Euskirchen ist im Dezember noch einmal zurückgegangen. Das ergibt sich aus den am Mittwoch veröffentlichten Zahlen der Brühler Arbeitsagentur.


Demnach ist die Zahl der Arbeitslosen im Dezember auf den tiefsten Stand seit 17 Jahren gesunken. Laut Agenturchef Klapper gibt es gleichzeitig ein neues Rekordhoch bei der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung und eine kontinuierlich steigende Nachfrage nach Arbeitskräften. Ein Ende der Beschäftigungssteigerung sei nicht in Sicht. Klapper befürchtet allerdings zunehmende Probleme durch den Fachkräftemangel vor allem in Gesundheits- und Pflegeberufen.

Die Arbeitslosenquote im Kreis Euskirchen ist im Dezember von 5,3 Prozent im November auf 5,2 Prozent zurückgegangen. Insgesamt waren im Dezember 5.482 Menschen bei uns im Kreis arbeitslos. Das sind 99 weniger als im Vormonat. Gleichzeitig sind bei der Arbeitsagentur fast 1.700 freie Stellen gemeldet. Das sind über 300 mehr als im Dezember vor einem Jahr.

Herausforderungen werde es in diesem Jahr dennoch einige geben. Zum Beispiel will die Agentur für Arbeit Älteren, Langzeitarbeitslosen und Flüchtlingen bessere Perspektiven in der Arbeitswelt bieten. Auch den Fachkräftemangel will die Arbeitsagentur angehen.

Besonders in den Branchen Verkehr, Logistik, Gesundheit, Erziehung, Handel und Tourismus gibt es mehr Stellen als Fachkräfte.


Anzeige
Zur Startseite