Widerstand gegen neue Seeterrassen in Zülpich

Ein neues Wohngebiet für 1.500 Menschen – das plant die Stadt Zülpich mit den Seeterrassen. Mittwochabend hat die Stadt über das Projekt informiert. Es gibt Widerstand gegen das Bauprojekt.

Vor einigen Tagen hat sich eine Bürgerbewegung gegründet wegen der Seeterrassen. Sie ist mit den Plänen der Stadt nicht einverstanden. Das Baugebiet soll 100 Meter entfernt vom Ufer des Zülpicher Sees entstehen.

Die Gegner kritisieren die enorme Größe von rund 36 Fußballfeldern. Dadurch würde zu viel Grünfläche und Natur vernichtet. Außerdem würde der so wie so schon strapazierte Verkehr in Zülpich komplett zusammenbrechen.

Neben den Überlegungen zur Entwicklung eines Neubaugebietes am Zülpicher See hat die Stadt am Mittwochabend auch über die Bördebahn informiert. Sie wird ab Mitte Dezember mehrmals täglich zwischen Euskirchen, Zülpich und Düren pendeln. Dazu wird ein neuer City-Bus den Bahnhof mit der Kernstadt verbinden.

© Stadt Zülpich / Uwe Kleinert

Weitere Meldungen