Trickbetrüger: Mann aus Zülpich verliert 4.500 Euro

Ein 81-jähriger Mann aus Zülpich ist auf Betrüger hereingefallen. Wie die Polizei mitteilt, hat der Mann 4.500 Euro verloren.

Erst in dieser Woche haben sich Betrüger in Mechernich als falsche Polizisten am Telefon gemeldet, wollten so an Geld kommen. Falsche Polizisten wollen angeblich Geld und Wertgegenstände vor Einbrüchen in Sicherheit bringen.

Bei dem Fall in Zülpich ging es jetzt aber nicht um falsche Polizisten, sondern um ein angebliches Gewinnspiel. Die Betrüger sagten anfangs am Telefon, dass der 81-Jährige 18.500 Euro gewonnen hätte. Bei weiteren Anrufen wurde die Summe immer größer. Die einzige Voraussetzung, um an das Geld zu kommen: Er müsse die Geldtransportkosten bezahlen, sagten die Betrüger. Er sollte Google Play Karten kaufen, Codes freirubeln und den Betrügern am Telefon durchgeben. Das hat der Mann auch gemacht.

Dieses Mal haben sich die Betrüger nicht – wie schon zuvor – mit dem Namen „Herr Siepmann“ gemeldet. Dieses Mal waren Herr Reuter, Frau Schmitz und Frau Engel am Telefon und haben das Geld erbeutet.

Weitere Meldungen