Spendenmöglichkeiten und Hilfsangebote

Die betroffenen Städte und Gemeinden sind überwältigt von der großen Spendenbereitschaft. Allerdings werden Lagerkapazitäten für Sachspenden knapp. Wer helfen möchte, sollte sich unbedingt vorher mit der Hotline des Kreises oder mit den Städten und Gemeinden in Verbindung setzen.

Kreisverwaltung Euskirchen

Hotline für Hilfsangebote:

Wer konkrete Hilfsangebote für die Menschen im Kreis Euskirchen anbieten kann, möchte sich bitte telefonisch an die 02251-15910 wenden.

Spendenkonto für die Menschen im Kreis Euskirchen:

IBAN: DE20 3825 0110 0001 0000 17 BIC: WELADED1EUS Stichwort: „Spende Hochwasser“

Die Stadt Euskirchen hat zur Vermittlung von Hilfsangeboten an Hilfesuchende eine Hotline eingerichtet.

Unter der Nummer 0151 22497634 können Personen, die Hilfsangebote jeglicher Art machen möchten (persönliche Hilfeleistungen, Stellung von Geräten, Transportmöglichkeiten, Unterkunftsangebote etc.) diese in eine Datenbank aufnehmen lassen. Genauso können sich Personen melden, die konkrete Unterstützung nach bestimmten Geräte brauchen. Von hier aus wird dann eine Vermittlung der Kontaktdaten erfolgen.

Die Hotline ist ab sofort bis auf weiteres täglich von 8.00-20.00 Uhr besetzt.

Die Stadt Euskirchen kann aktuell leider keine Sachspenden mehr annehmen (Stand 18.07.21 14:30 Uhr).

Wer in Euskirchen den Betroffenen helfen möchte, kann dies mit einer Spende auf das Konto der Stadt Euskirchen tun. Bitte den Verwendungszweck "Städtische Nothilfe" angeben. Die Verwaltung wird dafür Sorge tragen, dass das Geld zur Unterstützung der vom Hochwasser betroffenen Menschen verwendet wird. Die Kontonummer lautet DE 64 3825 0110 0002 6070 00

In der Stadt Schleiden verfügt das Rathaus seit der Nacht auf Freitag wieder über Strom, so dass die Stadtverwaltung Teile der Infrastruktur wieder in Gang setzen konnte. Die Stadt Schleiden ist derzeit per Mail über hochwasser@schleiden.de oder per Telefon über 02445-89-470 erreichbar. Fragen, Hilfsangebote und Anregungen sollen die Schleidener an die oben genannte Mailadresse schicken, sie würden der Reihe nach abgearbeitet. Aufgrund der massiven Schäden im Gebiet der Stadt Schleiden hat die Stadt ein zentrales Spendenkonto eingerichtet: Kontoinhaber: Stadt Schleiden, Kreditinstitut: Kreissparkasse Euskirchen IBAN: DE02 3825 0110 0003 1002 94; BIC: WELADED1EUS; Verwendungszweck: „Spende Hochwasser / 84140000“

Aktuelle Infos für Schleiden auch unter: https://www.schleiden.de/rathaus/aktuelles/aktuelle-informationen-zur-hochwasser-situation/

Die Stadt Bad Münstereifel sagt mit Stand Sonntag (18.07.21 14.00 Uhr): Wir haben keinen Bedarf mehr an Kleiderspenden. Bitte liefern Sie uns keine unaufgeforderten Versorgungsspenden mehr. 

In der Mimi Renno Halle und in der Sportwelt Schäfer (Im Goldenen Tal 6a in Bad Münstereifel / am Eifelbad) ist eine 24h-Notunterkunft eingerichtet worden. Dort gibt es auch eine medizinische Notfallversorgung. Dort werden allen Bürger/innen und Helfer/innen angeboten: Damen- und Herren-Toiletten / Essen und Getränke / Duschmöglichkeiten (Handtücher, Duschgel vorhanden) / Aufenthaltsmöglichkeiten / Schlafplätze mit Decken und Kissen / Kleider für Damen und Herren sowie für Jungs und Mädchen / Wickel- und Stillmöglichkeiten für Mütter mit Kindern / Hygieneartikel. Tel. 02253- 543945 für weitere Infos zur Mimi Renno Halle

Ärztliche Versorgung und Medikamente werden direkt nebenan in der Sportwelt Schäfer angeboten. Ein Ärzte-Team und Helfer können medizinische Erstversorgung vornehmen. Medikamente sind vorhanden und Rezepte können ausgestellt werden. Tel. 02253-7643

Ab Samstag, 17.07. steht der Food-Truck von Lemonpie bereit und bietet eine warme Mahlzeit.

Die Bürgerstiftung Bad Münstereifel nimmt Spenden entgegen. Kreissparkasse Euskirchen IBAN: DE 34 3825 0110 0001 6528 66

BIC: WELADED1EUS oder Volksbank Euskirchen IBAN: DE 57 3826 0082 3014 3980 14 BIC: GENODED1EUB

Für Hochwassergeschädigte in der Gemeinde Hellenthal hat die Gemeinde folgende Spendenkonten eingerichtet:

KSK Euskirchen, IBAN: DE28 3825 0110 0003 6001 52, BIC: WELADED1EUS oder VR Bank Nordeifel eG, IBAN: DE31 3706 9720 0700 0450 13, BIC: GENODED1SLE Verwendungszweck: "Hochwasser". Die Gemeinde garantiert, ", dass die Spendengelder nur an Bürger der Gemeinde Hellenthal, die den Bedarf nachweisen können, ausgezahlt werden.

Die Gemeinde Hellenthal sucht dringend Abfallcontainer zur Beseitigung der Hochwasserschäden. Bitte melden Sie sich bei Frau Ebert unter Tel.: 02482 85-166

Auch die Gemeinde Nettersheim hat ein Spendenkonto eingerichtet. Das dort eingehende Geld soll den Opfern des Starkregens zugute kommen. Wer etwas spenden möchte, könne das unter dem Stichwort "Spendenkonto Hochwasser" bei der VR-Bank Nordeifel, IBAN DE62 3706 9720 2000 2080 11 tun. Sachspenden können nicht mehr angenommen werden. Das Sachspendendepot im Dorfgemeinschaftshaus Zingsheim läuft schon über, heißt es auf der Homepage der Gemeinde. https://www.nettersheim.de/home.html

Viele Ortsteile der Stadt Zülpich sind vom Hochwasser der letzten Tage stark in Mitleidenschaft gezogen worden. Zahlreiche Zülpicherinnen und Zülpicher sind dadurch in Not geraten. Wer den betroffenen Menschen helfen möchte, kann auf das Sonderkonto „Zülpich hält zusammen“ spenden. Mit diesem Sonderkonto wird seit 2009 in Not geratenen Menschen in Zülpich geholfen. IBAN: DE74 3825 0110 0001 2100 20 unter Angabe des Verwendungszwecks „Hochwasser, Zülpich hält zusammen“.

Hilfsangebote (z.B.: Man-Power, Einsatz und Leihgabe von Maschinen etc.) nimmt die Stadtverwaltung Zülpich unter der Notfall-Hotline 0151 40243068 gerne entgegen. Unter der Nummer werden auch Fragen beantwortet.

Die Lager mit Sachspenden in Zülpich sind übervoll und Hilfsgüter aller Art stehen zur Abholung bereit. Es werden auch Hilfsgüter in die Orte gebracht. Wer noch helfend zur Hand gehen möchte, kann sich gerne bei der Engagementförderin Marianne Komp ehrenamt@seelsorgebereich-zuelpich oder Tel.: 02252-8305278 melden. Wenn Sie Fragen zu einem Hilfsangebot haben, melden Sie sich auch gerne bei Joachim Berg unter jockelberg@web.de oder Tel.: 0171-7668477. Es gibt verschiedene Anlaufstellen.

Weitere wichtige Infos zu Zülpich: https://www.zuelpich.de/aktuelles/hochwasser-infos.php

Für den Fall, dass weitere Hochwasseropfer aus anderen Notgebieten des Katastrophengebietes Nordeifel und Rhein-Erft eintreffen, sucht die Stadt Mechernich weitere Unterbringungsmöglichkeiten. Wer Obdach oder Hilfe bei der Müllentsorgung geben kann, sollte sich mit dem Mechernicher Rathaus-Notruf (0 24 43) 49 44 00 in Verbindung setzen.

Sachspenden seien im Moment genug vorhanden, heißt es von der Stadt. Wenn Dinge benötigt werden, erfolgt ein neuer Aufruf. Allgemeine Anfragen werden Freitag bis mindestens 18 Uhr unter (0 24 43) 49 490 beantwortet.

Spenden an die Mechernich-Stiftung unter KSK Euskirchen, BIC WELADED1EUS IBAN DE 25 3825 0110 0001 5373 07 oder VR-Bank Nordeifel eG, BIC GENODED1SLE, IBAN DE 69 3606 9720 5003 5400 24 oder Volksbank Euskirchen, BIC: GENODED1EVB, IBAN: DE 06 3826 0082 0217 0360 11

Die Gemeinde Kall hat auf ihrer Homepage Ansprechpartner veröffentlicht für Menschen, die aufgrund des Hochwassers Obdach suchen: Gästehaus Kloster Steinfeld, Hermann-Josef-Straße 4, 53925 Kall, 02441/889131

Notunterkunft Sistig: Kaller Straße 23, 53925 Kall, 0163/8065087

Eheleute Schebesta: Hüttenstraße, 53925 Kall, 02441/7717425

Räumlichkeiten SV Rinnen über Herr Thomas Müller 0172/7841042

Notunterkunft Scheven: Klausentalstraße 53925 Kall, 0163/8065087

Spenden für die Betroffenen können Sie unter Angabe des Verwendungszwecks Hochwasserhilfe an folgende Bankdaten senden: Kreissparkasse Euskirchen BIC: WELADED1EUS IBAN: DE40 3825 0110 0003 5002 20; Postbank Köln BIC: PBNKDEFF370 IBAN: DE61 3701 0050 0028 3915 03; VR-Bank Nordeifel Schleiden BIC: GENODED1SLE IBAN: DE67 3706 9720 0070 3930 18

Zu Sachspenden sagt die Gemeinde Kall auf ihrer Homepage: Vielen Dank für die sehr hohe Spendenbereitschaft in der Bevölkerung. Derzeit sind leider keine freien Kapazitäten zur Annahme der Spenden mehr verfügbar. Sobald wir wieder Spenden annehmen können, werden wir Sie an dieser Stelle informieren, auf der Homepage der Gemeinde

Wer in der Gemeinde Blankenheim Hilfe benötigt oder Hilfe anbieten möchten, kann sich während der Öffnungszeiten des Rathauses an die Koordinierungsstelle wenden: 02449/87-104

Für finanzielle Unterstützung gibt es eine Spendenseite: https://www.spendenseite.de/hochwassersch-228-den/-35627 und ein Spendenkonto bei der Kreissparkasse Euskirchen, IBAN: DE72 3825 0110 0003 4000 25; BIC: WELADED1EUS Referenz: Spende Hochwasser, Kontoinhaber: Gemeinde Blankenheim. "Alle Spenden werden ausschließlich für den angegebenen Zweck verwendet", das garantiert die Gemeinde.

Es gibt zwei Internet-Portale, die Hilfesuchende und Helfer zusammenbringen wollen. Beispielsweise, wenn es ums Anpacken geht oder um Unterkünfte oder Geräte.

https://www.unwetter-hilfe.org/

https://helfen-helfen.de/

Private Facebookgruppen, die Hilfe anbieten:

https://www.facebook.com/groups/2548822478770294

https://m.facebook.com/groups/1162683777584211/?ref=bookmarks 


Weitere Spendenkonten für die Opfer der Hochwasserkatastrophe:

AWO Bezirksverband Mittelrhein und AWO Rheinlandstiftung

Spendenkonto: AWO Rheinlandstiftung; Sparkasse KölnBonn IBAN: DE06 3705 0198 0040 0020 40, SWIFT-BIC: COLSDE33, bitte unbedingt angeben: Spendenzweck „Hochwasserhilfe“

Caritas international

Bank für Sozialwirtschaft Karlsruhe, IBAN: DE88 6602 0500 0202 0202 02 BIC: BFSWDE33KRL, Stichwort: "CY00897 Fluthilfe Deutschland"

Das Bistum Aachen hat einen Solidaritätsfonds für vom Hochwasser betroffene Kinder und Familien eingerichtet. Gespendet werden kann auf das Konto der Pax-Bank: IBAN: DE72 3706 0193 1000 1000 60, BIC:GENODED1PAX. 

Der Kirchenkreis Bad Godesberg-Voreifel hat ein Spendenkonto eingerichtet: IBAN DE61 3705 0198 0020 0391 29, Sparkasse KölnBonn, Stichwort: Sofort-Hilfe Unwetterkatastrophe

Weitere Meldungen