Schwere Zeiten für die Kirchen erwartet

Bei Mitgliedern und Finanzen gehen die katholische und die evangelische Kirche auch im Kreis Euskirchen düsteren Zeiten entgegen. Laut einer aktuellen Studie werden ihre Mitgliederzahlen bis 2060 in ganz Deutschland um 49 Prozent sinken. Als Hauptgründe für den Mitgliederrückgang nennt die Studie Austritte, Sterbefälle und weniger Taufen.

Das könnte auch finanziell für die Kirchen ein großes Problem werden, denn sinkende Mitgliederzahlen bedeuten für sie auch sinkende Kirchensteuereinnahmen.

Für das Bistum Aachen, zu dem auch Teile des Kreis Euskirchen gehören, wird zum Beispiel ein Rückgang von aktuell rund eine Million Mitglieder auf nur noch etwa 480.000 Mitglieder im Jahr 2060 vorausgesagt. Bei der Kirchensteuer wird es einen Absturz von aktuell rund 252 Millionen Euro pro Jahr auf nur noch rund 116 Millionen Euro geben.

Wir als Kirche müssen handeln, heißt es vom Bistum Aachen. Aktuell gelinge es offensichtlich nicht, vor allem zu jüngeren Menschen eine stabile Bindung aufzubauen.

© Kreisstadt Euskirchen

Weitere Meldungen