Schüler der Berufsschule Kall mit Corona infiziert

Ein Schüler der Berufsschule in Kall hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Der junge Mann stammt aus der Stadt Nideggen. Er sei schon seit Mittwoch vor Karneval nicht mehr in der Schule gewesen, teilt der Kreis Düren mit.

Der Leiter des Kreisgesundheitsamtes, Christian Ramolla, gibt Entwarnung:

Glücklicherweise ist es so, dass zu dem Zeitpunkt, als er zuletzt die Schule besucht hat, am 19. Februar, er noch nicht mit Corona infiziert war. Wir gehen davon aus, dass er sich erst am 25. Februar mit der Infektion angesteckt hat. Daher gebe es weder für die Berufsschule noch für die Gemeinde Kall Konsequenzen. Wir hoffen, dass er schnell wieder zu guter Gesundheitkommt, negativ getestet wird und zügig die Berufsschule wieder besuchen kann.

Der 23-Jährige habe kein Fieber und befinde sich zu Hause in Quarantäne, teilt der Kreis Düren mit. Er ermittelt jetzt alle Menschen, die mit ihm Kontakt hatten. Angesteckt habe er sich demnach bei einem Mann aus Broichweiden in der Städteregion Aachen.

Weitere Meldungen