Neue Umleitung soll Metternich und Heimerzheim entlasten

Positive Nachrichten gibt es für die vom Verkehr geplagten Anwohner in Weilerswist-Metternich und Swisttal-Heimerzheim. Straßen.NRW hat eine neue Umleitungsstrecke ausgewiesen.

© Daniel Dähling

Wegen massiver Hochwasser-Schäden ist mit der L182 eine wichtige Verbindung von Euskirchen und Weilerswist bis nach Bornheim gesperrt. Unter anderem der Schwerlastverkehr drängt sich deshalb durch Metternich und Heimerzheim.

Die neue Umleitungsempfehlung soll das jetzt ändern. Aus Richtung Bornheim sollen Autos und LKW über die A553 ab Brühl bis zur A1-Abfahrt Weilerswist-West fahren. Von da geht es über Land weiter zur A61 und dann bis Swisttal, sagt Straßen.NRW. In Gegenrichtung geht es schneller. Hier können Autos und LKW ab Swisttal weiter über die A61 bis Bliesheim und von dort über die Autobahn Richtung Brühl fahren.

Der Landesbetrieb geht davon aus, dass die zerstörte Landstraße bei Swisttal-Heimerzheim bis mindestens Ende des Jahres gesperrt bleibt.

Weitere Meldungen