Nationalpark Eifel ist "Internationaler Sternenpark"

An nur wenigen Orten in Deutschland lässt sich das Leuchten der Sterne so gut beobachten wie im Nationalpark Eifel - fast ungestört von künstlichem Licht.

Anfang April hat der Nationalpark die endgültige Anerkennung als Internationaler Sternenpark bekommen. In den letzten Jahren sind die Außenbeleuchtungen im Nationalpark und in einigen umliegenden Ortschaften so verändert worden, dass sie nicht oder weniger in den Nachthimmel abstrahlen. Der Nationalpark ist damit jetzt einer von insgesamt vier Sternenparks in Deutschland. Mit der Auszeichnung ist die Verpflichtung verbunden, den Nachthimmel vor künstlichem Licht zu schützen. Denn die Helligkeit in der Nacht hat viele negative Auswirkungen, sagte uns der Initiator und Kölner Astronom Harald Bardenhagen. Für viele nachtaktive Tierarten, vor allen Dingen für Insekten ist die Dunkelheit wichtig. Künstliches Licht in der Nacht kann für sie eine ernste Bedrohung sein.

Dunkle Nächte wirken sich außerdem positiv auf die menschliche Gesundheit, schonten Ressourcen und dienen damit dem Klimaschutz, sagte auch NRW-Umweltministerin Ursula Heinen-Esser bei der Auszeichnung in Schleiden Der Nationalpark und seine Partner streben jetzt eine Erweiterung des Sternenparks auf 14 umliegende Gemeinden in Deutschland und Belgien zur Sternenregion an.

Hier ist der Link zu den Sternenwanderungen

© Nationalpark Eifel / Maximilian Kaiser

Weitere Meldungen