Mehrere Hinweise zu Vorfällen im Billiger Wald

Giftköder, Wildererschlingen und zerstörte Hochsitze – im Billiger Wald bei Euskirchen hat es in den vergangenen Monaten immer wieder Ärger gegeben. Unter anderem war ein Hund gestorben, weil er vergiftete Köder gefressen hatte. Deswegen war dort in den vergangenen beiden Wochen die Reiterstaffel der Polizei im Einsatz. Die Beamten hatten gehofft, Tipps von Spaziergängern und Wanderern zu bekommen.

Der Einsatz der Reiterstaffel habe tatsächlich mehrere Hinweise ergeben, bestätigte ein Polizeisprecher auf Radio Euskirchen Anfrage. Die würden jetzt ausgewertet. Ob unter den Hinweisen auch eine heiße Spur sei, könne er noch nicht sagen.

© Niklas Lünebach

Weitere Meldungen