Kreis Euskirchen zum Wohnen beliebt

Die Einwohnerzahl im Kreis Euskirchen ist wieder gestiegen. Nach Angaben der Landesstatistiker lebten Ende 2018 rund 192.800 Menschen im Kreisgebiet. Das sind über 700 mehr als ein Jahr davor.

Die Landesstatistiker führen den Anstieg vor allem darauf zurück, dass mehr Menschen nach NRW gezogen sind. Dahlem bleibt weiter die kleinste Gemeinde in ganz Nordrhein-Westfalen, mit knapp 4.200 Einwohnern. Hier gab es auch einen leichten Rückgang. Euskirchen ist weiter die größte Stadt. Hier lebt fast jeder dritte Einwohner des Kreises. Mit großem Abstand folgen dann Mechernich, Zülpich und Weilerswist.

In den nächsten Jahrzehnten wird der Kreis Euskirchen voraussichtlich aber kaum noch wachsen. Vor allem die Eifel-Orte verlieren bis zum Jahr 2040 Einwohner. Das geht aus einer Prognose der Statistiker hervor. Am stärksten Einwohner gewinnen wird die Gemeinde Weilerswist. Hier rechnen die Experten mit fast einem Drittel mehr Einwohner als heute. Auch Mechernich und zunehmend Zülpich werden beliebtere Wohnorte – vor allem für Menschen, die in Köln oder Bonn arbeiten.

Den höchsten Bevölkerungsanstieg in ganz NRW erwarten die Statistiker übrigens in Köln.

© Gemeinde Dahlem

Weitere Meldungen