In Schleiden wegen Untreue vor Gericht

Das Schleidener Amtsgericht hat eine Frau in 346 Fällen der Untreue schuldig gesprochen. Das Gericht verurteilte die Frau zu einem Jahr und sechs Monaten Haft auf Bewährung. Das sagte uns ein Gerichtssprecher am Donnerstag.

Die Frau soll über Jahre hinweg das Konto ihrer Tante leer geräumt haben und ihr so für einen Schaden in Höhe von 98.000 Euro gesorgt haben. Die Angeklagte hatte eine Vollmacht für das Konto, heißt es vom Amtsgericht in Schleiden. Aufgeflogen sind die Taten, weil im Seniorenheim, in dem die Tante untergebracht war, kein Geld mehr angekommen ist. Daraufhin sei ein Betreuer für die Tante gestellt worden. Er habe die Vollmacht widerrufen, so der Gerichtssprecher.

Angeklagter vor Gericht
© Daniel Dähling

Weitere Meldungen