Heimbach lehnt neue Windräder bei Vlatten ab

In Heimbach hat die Politik eine Entscheidung getroffen, die auch bei einigen in Mechernich und Zülpich gut ankommen dürfte. Die Stadtvertretung hat am Donnerstagabend Pläne für neue Windräder abgelehnt.

Auf einer Anhöhe zwischen Zülpich-Bürvenich, Mechernich-Berg und Heimbach-Vlatten stehen seit circa 20 Jahren acht Windräder. Eine Spezialfirma will die acht Anlagen abbauen und durch fünf höhere und leistungsfähigere neue ersetzen. Doch der Widerstand dagegen ist groß – auch im Kreis Euskirchen. Anwohner haben sich zusammengeschlossen. Ihnen sind die geplanten Windräder zu hoch – sie befürchten außerdem Lärm. Knapp 200 Meter hoch sollen sie an der Flügelspitze werden. Deutlich höher als die aktuellen Anlagen, die maximal 135 Meter hoch sind.

Doch am Ende entscheidet der Kreis Düren. Bis Mitte Juni kann jeder noch seine Einwände gegen die Pläne einreichen. Am 24. Juli ist in Heimbach-Vlatten außerdem ein Anhörungstermin durch den Kreis Düren geplant. Das sogenannte Repowering der Windräder soll in etwa einem Jahr stattfinden.

© Daniel Dähling

Weitere Meldungen