Festnahme nach Darknet-Ermittlungen

Im abgeschiedenen Bereich des Internets sind viele Kriminelle unterwegs. Die Generalstaatsanwaltschaft Koblenz ermittelt jetzt gegen einen Mann aus dem Kreis Euskirchen. Er soll Kopf einer Drogen-Dealer Bande im Darknet sein.

Am Montag hat die Polizei bei einer Razzia in der Eifel und in Bayern den Drogenshop ausgehoben. Es hat Durchsuchungen im Kreis Euskirchen und dem angrenzenden Landkreis Vulkaneifel gegeben. Drei der acht Beschuldigten hat die Polizei festgenommen, darunter ein Mann aus dem Kreis Euskirchen. Er sitzt in Untersuchungshaft. Wo genau er herkommt, wollte der leitende Oberstaatsanwalt nicht sagen.

Bei der Razzia hat die Polizei auch Drogen mit einem geschätzten Verkaufswert von einer Viertelmillion Euro sichergestellt. Die Hauptbeschuldigten sollen das Rauschgift etwa in den Niederlanden beschafft und über verschiedene Darknet-Marktplätze weiterverkauft haben. Die Post war in Briefzentren aufgefallen.

Der 25-Jährige wurde mit Haftbefehl gesucht. Bei ihm klickten die Handschellen. (Symbolbild: Polizei Rhein-Kreis Neuss)

Weitere Meldungen