Ermittlungen nach Urftsee-Verbrechen in der Endphase

Nach dem grausamen Gewaltverbrechen am Urftsee vor einem Monat sind die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft in der Endphase. Das hat eine Sprecherin auf Radio Euskirchen-Anfrage mitgeteilt. In wenigen Wochen soll feststehen, ob zwei tatverdächtige Männer angeklagt werden.

Die beiden Beschuldigten aus Euskirchen und Meckenheim sitzen weiter in Untersuchungshaft. Sie sollen Anfang April einen Mann aus Kuchenheim lebensgefährlich verletzt haben. Laut Staatsanwaltschaft haben sie ihn in einen Transporter eingeschlossen, sind mit ihm an den Urftsee gefahren und haben ihn dann erst verprügelt. Anschließend sollen sie den 39-Jährigen an den Transporter gebunden und mehrere hundert Meter mitgeschleift haben. Erst Stunden später hatte ein Spaziergänger den lebensgefährlich verletzten Mann gefunden. Das Motiv der Tat ist bislang noch unklar.


© Foto: Daniel Dähling

Weitere Meldungen