Diskussionen um gestreamte Ratssitzung

Was die Stadt Euskirchen nächste Woche erstmals ausprobieren wird, ist in anderen Rathäusern nicht gewünscht – nämlich die Ratssitzung live ins Internet zu übertragen. Am Donnerstagabend hat sich der Rat in Weilerswist gegen eine zukünftige Übertragung der Sitzungen ausgesprochen. Die Mehrheit der Politiker wollte nicht in den Sitzungen live zu sehen sein.

© Radio Euskirchen

Deshalb lässt es die Gemeinde komplett bleiben. Denn die einzelnen Politiker zu verpixeln oder herauszuschneiden mache die Diskussion zu einzelnen Themen der Tagesordnung kaputt, sagte eine Gemeinde-Sprecherin.

Im Frühjahr hatte schon der Rat in Hellenthal aus denselben Gründen eine Live-Übertragung abgelehnt.

Dagegen sollen in Kall in Zukunft Ratssitzungen gestreamt werden. Das hat der Rat, ebenfalls am Donnerstagabend, entschieden. Noch ist aber nicht klar, wann damit begonnen wird.

Weitere Meldungen