Deutsche Bahn investiert in die Eifelstrecke

Die Deutsche Bahn macht die Eifelstrecke zwischen Köln, Euskirchen und Trier wieder fit. In den Sommerferien stehen Gleis- und Weichenarbeiten ein. Investiert werden rund 13,9 Millionen Euro.

In den Bahnhöfen Euskirchen, Blankenheim und Weilerswist-Derkum arbeitet die Bahn. Außerdem auf der Strecke von Erftstadt nach Köln. Während der Zeit sind Busse im Einsatz. Parallel testet der Nahverkehr Rheinland ein neues Angebot. Neben den normalen Ersatzbussen wird auch ein Fahrradbus zwischen Köln und Blankenheim fahren. Der Bus ist zweimal am Tag in beide Richtungen mit einem Fahrradanhänger unterwegs. Dort haben 20 Räder Platz. Der NVR will damit trotz der Bauarbeiten den Touristen einen Radausflug in der Eifel ermöglichen. Die Arbeiten und der Radbus starten Anfang Juli.


Weitere Meldungen