Borkenkäfer plagt die Wälder in der Region

Der Borkenkäfer erobert die Bäume in der Region und zerstört sie teilweise in ganz großem Stil. Im Nationalpark Eifel selber sei die Lage aber noch nicht so dramatisch, sagt der Landesbetrieb Wald und Holz NRW. Zum Tag des Baumes wollen die Förster aber auf den Klima-Stress aufmerksam machen.

Wetterexperten rechnen auch in diesem Jahr mit einem richtigen Hitzesommer. Und die Dürre tut den Bäumen überhaupt nicht gut, macht sie sogar angreifbar, sagen die Förster. Der Borkenkäfer hat es nur auf die Fichten abgesehen. Genau die kommen aber nicht mit dem Klimawandel klar, sie können kein Harz mehr produzieren und sind schon jetzt geschwächt durch die Trockenheit der vergangenen Wochen. Das nutzt der Borkenkäfer aus. Er bohrt sich in die Bäume – schon viel früher als das sonst im Jahr üblich ist.

Weitere Meldungen