Blutuntersuchungen zur Bleibelastung

Die Blutuntersuchungen zur Bleibelastung in Mechernich sollen kurz vor den Sommerferien durchgeführt werden.Das hat der Kreis am Montagabend auf einer Infoveranstaltung in Mechernich bekannt gegeben.

Mechernicher, die in drei ausgewählten Risikogebieten mit besonders hoher Bleibelastung im Boden leben, können sich dann freiwillig untersuchen lassen.

Die Beschränkung der Blutuntersuchungen auf die Risikogebiete sei eine Worst-Case-Auswahl, sagt Christian Ramolla vom Kreisgesundheitsamt. Sonst drohe eine Verwässerung des Ergebnisses. Er hofft auf eine hohe Beteiligung an den Blutuntersuchungen.


Sollten die Blutuntersuchungen ungewöhnlich hohe Bleibelastungen nachweisen, soll dann über die weiteren Schritte entschieden werden.

Mit Ergebnissen rechnet der Kreis nach den Sommerferien. Alle Infos zu den Blutuntersuchungen und zu den Voraussetzungen will der Kreis bis Ende der Woche auf seine Homepage stellen.

Die Untersuchungen sollen am Dienstag, dem 25. Juni und am Donnerstag, dem 4. Juli durchgeführt werden

Weitere Meldungen