Bahn setzt wieder mehr Züge in Euskirchen ein

Im Zuge der Corona-Krise hat die Deutsche Bahn ihren Zugverkehr in der Region massiv ausgedünnt. Das hat aber dazu geführt, dass auf einzelnen Linien bei uns im Kreis Euskirchen die Züge voller sind als gewollt. Deshalb hat der Nahverkehr Rheinland mit der Bahn gegengesteuert.

Seit dieser Woche fahren auf der S23 von Euskirchen nach Bonn längere Züge. Das bedeutet 50 Prozent mehr Sitzplätze in den Zügen. Das hat aber negative Auswirkungen auf die weitere Fahrt von Euskirchen bis Bad Münstereifel. Hier pendeln die Züge jetzt zu einer anderen Zeit. Fahrgäste müssen außerdem in Euskirchen umsteigen, um Richtung Bonn weiterfahren zu können.

Auch auf der Eifelbahn von Gerolstein über Euskirchen nach Köln gibt es Verbesserungen. Hier setzt die Bahn morgens und abends zwei zusätzliche Züge ein. Die Bahn hat massiv mit Personalausfällen zu kämpfen. Deshalb gilt bis Ende der Osterferien ein Sonderfahrplan.

© Foto: Daniel Dähling

Weitere Meldungen