+++ Aktuelle Situation: Corona-Virus im Kreis Euskirchen +++

Hier gibt es unser exklusives Video-Interview mit dem Leiter des Kreisgesundheitsamtes Christian Ramolla.

© CDC Alissa Eckert, MS; Dan Higgins, MAM

Das waren die Themen: 1. Aktuelle Situation bei uns? Ab ca. 0:00 Min 2. Warum besondere Aufmerksamkeit der Behörden? Ab ca. 0:40 Min 3. Etwas anderes als Grippe? Ab ca. 2:20 Min 4. Wer wird wann getestet? Ab ca. 3:10 Min 5. Schulen und Orte bei uns abriegeln? Ab ca. 4:15 Min

Info-Hotline im Kreis Euskirchen

Wer sich im Kreis Euskirchen über das Coronavirus informieren möchte, kann sich ab sofort an eine Hotline des Kreises Euskirchen wenden. Hier geben geschulte Mitarbeiter Informationen darüber, wer besonders gefährdet ist, wie man sich schützen und einen Verdachtsfall erkennen kann. Das soll Unsicherheit und Ängste vermeiden, sagt der Leiter des Kreisgesundheitsamtes.

Die durch das Coronavirus ausgelöste Erkrankung verläuft meistens milde. Nur bei rund vier Prozent der Betroffenen gäbe es Komplikationen. Dabei handele es sich meist um Ältere und schwer Vorerkrankte. Das Kreisgesundheitsamt erinnert an die hygienischen Grundlegen. Dazu zählen häufiges Händewaschen sowie Niesen und Husten in ein Einwegtaschentuch oder in die Armbeuge. Die Mitarbeiter stehen unter der Woche (Mo-Fr) von 9 bis 15 Uhr an der Hotline zur Verfügung: 02251-15800

Weitere Meldungen