Archiv

Protestmarsch Schüler setzen sich für Religionslehrer ein

Mehr als 500 Schüler haben am in Köln gegen die Abberufung ihres homosexuellen Religionslehrers David Berger demonstriert. Der Kölner Erzbischof Joachim Meisner hatte ihm die Lehrerlaubnis entzogen.


Mehr als 500 Schüler haben am Dienstagnachmittag in Köln gegen die Abberufung ihres homosexuellen Religionslehrers David Berger demonstriert.

Der Kölner Erzbischof Joachim Meisner hatte dem katholischen Lehrer aus Erftstadt im benachbarten Rhein-Erft-Kreis die Lehrerlaubnis entzogen.

Er begründete das mit Bergers Kirchenkritik.

Der 43-Jährige hatte sich in einem Buch und mit öffentlichen Auftritten offensiv für Homosexuelle in der Kirche stark gemacht. Er sprach von einem katholischen Dschihad, einem heiligen Krieg.

Berger bestreitet, die katholische Kirche als solche angegriffen zu haben. Er kritisiere nur ganz bestimmte Missstände innerhalb der Kirche, sagte er.

Nach Angaben seiner Schule war er als Religionslehrer sehr beliebt und erfolgreich.


Anzeige
Zur Startseite