Dienstag, 24.04.2018
23:15 Uhr


Games

Games-Sucht ab 2018 eine anerkannte Krankheit

Die Diagnose "Spielsucht" war bisher bestenfalls vage - klare oder gar offiziell anerkannte Richtlinien gab es nämlich keine. Das soll sich bald ändern: Die "WHO" (World Health Organization) bringt Anfang 2018 die überarbeitete Fassung der "International statistischen Klassifikation der Krankheiten". Darin wird sich erstmals eine "Videospiel-Störung" finden.

In der bereits online verfügbaren Beta-Version des Papiers heißt es: "Eine Gaming-Störung zeichnet sich aus durch ein Muster von wiederholenden Verhaltensweisen, die online oder offline erfolgen können und sich unter anderem manifestieren in - 1. beeinträchtigter Kontrolle über das Spielverhalten; 2. einer Priorisierung des Spiels zulasten von anderen Lebensbereichen oder täglichen Aktivitäten; sowie 3. einer Weiterführung des Spielverhaltens, obwohl sie in negativen Konsequenzen resultiert. Die Verhaltensmuster wirken sich negativ auf die Persönlichkeit, die Familie, das Sozialleben, die Erziehung, den Beruf oder andere wichtige Bereiche aus. Das Verhalten setzt sich entweder kontinuierlich fort oder tritt episodenhaft und wiederkehrend auf. Das Muster muss zur Diagnose für mindestens zwölf Monate auftreten - oder über einen kürzeren Zeitraum, sofern sämtliche Symptome auf einmal und besonders ausgeprägt vorhanden sind."

Der Versuch der WHO, das salopp als "Spiele-Sucht" auftretende Phänomen in ein Krankheitsbild zu pressen, trifft allerdings auf Widerstand. So hat erst kürzlich die "American Psychological Association" eine Studie veröffentlicht, die das "Konzept der Videospielsucht" als bestenfalls kontrovers einstuft. Laut der Vereinigung wären die Diagnose-Kriterien und möglichen Symptome noch immer umstritten. Die vorgeschlagene Kategorisierung von Sucht-artigen Störungen halte man für verfrüht.

Ebenfalls auf Kritik stößt die Tatsache, dass die WHO zwar eine als Games-Sucht spezifizierte Störung aufgenommen hat, sich bisher aber weder Internet- noch Mobile-Sucht in der Liste finden.

teleschau - der mediendienst

Quelle: "teleschau - der mediendienst"


Versenden Drucken

Weitere Artikel


Ticketshop

Sichern Sie sich im Radio Euskirchen Ticketshop die Tickets Ihrer Wunschveranstaltung!

Mitarbeiter

Hier sind die Menschen hinter den Stimmen. Jung, alt, blond, schwarz? Fotos zeigen die ganze Wahrheit.

Wetter

Die ausführliche Wettervorhersage für Euskirchen und NRW.

Stauschild

Melden Sie Staus und Blitzer!
Hotline: 02251 – 95 77 00

Anzeige
Zur Startseite