Archiv

Weniger Krätze-Infektionen

Im Kreis Euskirchen ist die Zahl der Krätze-Infektionen im Vergleich zum Vorjahr offenbar stark zurück gegangen. Diese Aussage legen zumindest die Zahlen des Kreisgesundheitsamtes nahe. Allerdings sieht das Gesundheitsamt darin selbst nur ein sehr ungenaues Abbild.


Nur 22 Krätze-Fälle sind dem Gesundheitsamt des Kreises im vergangenen Jahr gemeldet worden. Das sind rund 90 weniger als noch im Jahr davor.

Allerdings schränkt man im Kreishaus ein: eine Meldepflicht für Krätze-Fälle besteht nur für Gemeinschaftseinrichtungen. Aus Gesprächen mit Fachärzten oder anderen Ämtern wisse man, dass es rund um den Kreis Euskirchen einen massiven Anstieg von Krätze-Infektionen gebe.

Im Kreis Düren war zuletzt zum Beispiel von rund 250 Fällen die Rede. Daher sei der Schutz vor Krätze auch ein Schwerpunktthema in diesem Jahr.


Anzeige
Zur Startseite