Freitag, 24.11.2017
08:41 Uhr


Archiv

Kreisumlage soll sinken

Unsere Städte und Gemeinden müssen im kommenden Jahr zwei Millionen Euro weniger an den Kreis zahlen. Das steht im Kreishaushalt 2018, den Landrat Rosenke am Freitag auf den Weg gebracht hat.


Demnach soll die Kreis-Umlage für die Kommunen um rund zwei Prozentpunkte gesenkt werden. Gründe dafür sind unter anderem ein höheres Steueraufkommen und eine Senkung der Umlage, die der Kreis an den Landschaftsverband Rheinland zahlen muss.

Im Schnitt bringt jeder Bürger im Kreis Euskirchen 426 Euro auf, damit der Kreis seine Aufgaben erfüllen kann. Das ist weniger als im NRW-Durchschnitt.


Anzeige
Zur Startseite